Die Siedlung Römerstadt entstand Ende der 1920er-Jahre im Rahmen des Projekts Neues Frankfurt. Durch das Programm sollte die akute Wohnungsnot, die in den 1920er Jahren vorherrschte, beseitigt werden. Es gibt also interessante Parallelen zur heutigen Zeit. Bei meinen Rundgängen konnte ich feststellen, dass die Siedlung Römerstadt noch erstaunlich gut erhalten ist. Das ist keine Selbstverständlichkeit, wenn man sich die Schäden, die Frankfurt im zweiten Weltkrieg erlitten hat vergegenwärtigt. Das Projekt wird fortgeführt, und ich werde mich in einem zweiten Schritt auf die Bewohner und ihr Leben in der Siedlung konzentrieren.